Besuchen Sie die Hauptseite smart-r.at oder die anderen Seiten von mir: Xcomix , rat rec.studio , arts onic , Emotion pink/dust und grau . Skip to content

Wenn's einem mal wieder schlecht geht

In China kann es immer wieder mal vorkommen, dass man sich den Magen verdirbt.
Das muss nicht zwangsläufig daran liegen dass man etwas schlechtes gegessen hat, was zugegebenermassen nicht selten vorkommt wenn man öfter mal in etwas kleineren Läden essen geht.
Es kann auch einfach daher kommen dass man das Essen in China nicht gewohnt ist.
Für viele sind die Speisen gerade im Norden Chinas zu fettig.
Auch wenn man es gewohnt ist in Deutschland fettig zu essen, so ist es in China trotzdem etwas anderes.
Bei vielen Imbissen, die Gebratenes anbieten (oft zum Frühstück) triefen die Lebensmittel gerade vor Öl und Fett.
Daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Oder eben etwas anderes essen (Gedämpftes zum Beispiel).
Oft sind Ausländer aber auch gewisse Gewürze nicht gewöhnt oder das Essen ist für sie einfach viel zu scharf.
Alles das kann einem auf den Magen schlagen und dann ist schnelle Hilfe Gold wert.
Wenn sie Ihre Kohletabletten aus Deutschland vergessen haben sollten, habe ich hier zwei gute Mittel für Sie, die sie in jeder Apotheke in China bekommen. (Apotheken oder Läden die Medizin verkaufen erkennt man immer an dem Zeichen 药 yào für Medizin.)
Drucken Sie sich einfach das Foto und/oder die chinesischen Namen der hier vorgestellten Tabletten/Kapseln aus und zeigen Sie sie dem Verkäufer. Er wird die Mittel kennen.
Das erste ist 康腹止泻片 Kāng fù zhǐ xiè piàn (auf dem Foto links in gelb). Es sind japanische Tabletten gegen Übelkeit und Durchfall.
Ein kleiner Tipp: Riechen sie nicht dran. Die Tabletten haben einen fürchterlichen Geruch und bringen Sie schnell dazu sich zu übergeben, gerade wenn Sie ohnehin mit Ihrem Magen zu kämpfen haben.
Das zweite ist 整肠生 zhěng cháng shēng. Diesmal ein chinesisches Mittel zum Wiederaufbau der Bakterien im Darm.
Hierbei handelt es sich um Kapseln, die man einfach mit etwas Wasser zu sich nimmt.
Also dann: Gute Besserung
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg Wenn's einem mal wieder schlecht geht
  • Fark this: Wenn's einem mal wieder schlecht geht
  • Bookmark Wenn's einem mal wieder schlecht geht at reddit.com
  • Bookmark Wenn's einem mal wieder schlecht geht at NewsVine
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • E-mail this story to a friend!

Von süssen Früchten, etwas stinkendem und einer Prinzessin

Heute möchte ich wieder über Essen berichten. In China gibt es so unendlich viele Gemüse- und Obstsorten die man aus Deutschland nicht kennt. Da muss man einfach drüber schreiben.
Am bekanntesten dürften wohl die Litschi (荔枝 lìzhī) sein.
Nicht zuletzt sind diese Früchte in China bekannt geworden durch Yáng Guìfēi 楊貴妃, die unter anderem eine Konkubine des Kaisers 唐玄宗 Táng Xuánzōng war. Ursprünglich war sie mit dessen Sohn verheiratet, liess sich aber auf geheiss des Kaisers scheiden und wurde dessen Konkubine.
Er war ihr wohl völlig verfallen. Es gibt einige Gedichte die ihre Schönheit beschreiben. Sie gilt als eine der vier Schönheiten in der chinesischen Literatur und es wird behauptet sie war so schön, dass die Blumen beschämt ihr Antlitz abwendeten.
Und für sie ließ der Kaiser Litschis, die sie so sehr liebte, aus den südlichen Provinzen Chinas per Pferd an den Kaiserhof bringen. Da Litschis nicht lange frisch bleiben, liess er nur seine besten und schnellsten Reiter die Früchte transportieren.
Eine ähnliche Frucht ist die 红毛丹 hóng máo dān, im deutschen Rambutan genannt. Man kennt sie in China auch unter dem Namen 毛荔枝 máo lì zhī (im Namen steckt bereits wieder Litschi).
Sie können vielleicht bereits erahnen, dass es nicht nur unzählige Früchte in China gibt, die in Deutschland nicht vorkommen, sondern es gibt darüber hinaus auch noch etliche Sorten dieser Früchte.
Teilweise haben diese überhaupt nichts mehr mit den anderen Sorten gemein, weder Geschmack, noch Aussehen. Einzig ihre Abstammung verbindet sie noch miteinander.
Eine weitere interessante Frucht ist die 山竹 shān zhú, im deutschen Mangostanfrucht genannt.
Ich muss gestehen, so eine Frucht habe ich noch nicht gesehen. Von aussen sieht sie wie eine dunkelrote, fleischige Frucht aus und man stellt sich einen Pflaumenartigen Geschmack vor.
Wenn man sie dann aus der Hülle befreit, erinnert das Innere an eine Knoblauchzehe. Der Geschmack ist süß und erinnert nicht an eine Pflaume, wie irrtümlich angenommen. Schwer zu vergleichen, ist irgendwie etwas ganz eigenes. Aber gut. :-)
Ganz anders die 香瓜 xiāng guā, auf deutsch Zuckermelone genannt.
Die Sorte auf dem Bild ist etwas besonderes. Sie ist etwas kleiner als das Exemplar, das man sonst so vorfindet und das Fruchtfleisch ist grün, nicht gelb. Es erinnert vom Aussehen an das der Avokado, ist allerdings nicht so weich.
Sie schmeckt gar nicht so sehr nach einer Frucht, vielmehr wie ein Gemüse. Der Geschmack ist sehr leicht und nicht extrem süß, wie der Name es vermuten lassen würde.
In Beijing gibt es sehr viele kleine und grosse Läden die frisches Gemüse und Obst verkaufen.
Oft kann man auch Leute sehen, die ihre Früchte direkt aus dem Auto oder so am Strassenrand verkaufen. Nicht selten handelt es sich hier um Bauern, die ihre Waren direkt an den Endverbraucher verkaufen.
Es lohnt sich immer ein Auge offen zu halten, denn hier findet man oft bessere Qualität als im Regal des Supermarktes.
Viele Früchte haben, selbst wenn man nicht die bestmöglichen bekommt, verglichen mit deutscher Ware ein Aroma das man als Deutscher so nicht kennt.
So habe ich mein Leben lang nie verstanden was an Wassermelonen so toll sein soll, bis ich eine Wassermelone in China probiert habe. Jetzt liebe ich sie. So einen Geschmack sucht man in Deutschland vergeblich.
Eine weitere Frucht, die man immer wieder in Beijing finden kann, sei es auf den mobilen Obstständen auf den Ladeflächen der dreirädrigen Fahrräder oder im Geschäft, ist die 杨梅 yáng méi, auf deutsch Pappelpflaume.
Eine dunkle Frucht so gross wie eine Pflaume mit vielen kleinen Wölbungen an der Aussenhaut, so wie eine Him- oder Brombeere (nur kleiner). Und auch der Geschmack erinnert an diese beiden, uns bekannten Beeren.
In der Mitte haben sie allerdings einen recht grossen Stein, ganz anders als die Brom- und Himbeere.
Auch Mangos gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Auf dem folgenden Bild sehen wir (oben) die 小幺芒 xiǎo yāo máng, eine Sorte der Mangofrucht (芒果 máng guǒ).
In China bekommt man an allen Ecken frisch gepressten Mangosaft oder Mixgetränke aus grünem Tee mit Mango und allerlei andere Dinge die mit Mango zubereitet werden.
Gerade im Sommer als kaltes Getränk sehr zu empfehlen.
Darunter auf dem gleichen Bild sehen wir eine Art der 杏 xìng, also der Aprikose bzw. Marille.
Auch hier gibt es wieder etliche unterschiedliche Sorten, von denen viele gar keine deutschen oder englischen Namen besitzen.
Der Gang durch einen Obstladen in China ist ein wirkliches Erlebnis. Man kann hier Dinge entdecken, die man noch nie gesehen hat.
Erst wenn man mal die grosse Vielfalt hier gesehen hat (und im Vergleich zum Süden Chinas ist das gerade mal ein Bruchteil dessen was dieses Land an Früchten zu bieten hat), wird man gewahr dass es in Deutschland wirklich ein sehr eingeschränktes Angebot gibt.
Ich bin immer wieder überrascht, was China kulinarisch zu bieten hat. So wohl an Zutaten, wie auch an Gerichten die man noch nicht kennt. Für jeden, der Essen liebt ist das hier der Himmel auf Erden.
Das kurioseste habe ich mir für den Schluss aufbewahrt: Eine Frucht die seltsamer nicht sein könnte.
Aussen mit Stacheln bewehrt, gross wie eine Kokosnuss oder manchmal auch etwas grösser und gelb.
Man kann sie riechen, wenn sie in einem Supermarkt angeboten wird. Ich habe mich immer gefragt, warum es in einigen Obstabteilungen der chinesischen Supermärkte so muffig riecht. Ich habe es immer auf alte Obst- und Gemüsereste geschoben, die nicht rechtzeitig entsorgt wurden und irgendwo in einer Kiste hinter den Regalen auf ihren Abtransport warten.
Aber es ist die 榴莲 liú lián, im deutschen Durian, oder passenderweise auch Stinkfrucht genannt.
Sie wehrt sich nicht nur mit ihren Stacheln gegen ihre Fressfeinde, sondern macht den Verzehr ihres Fruchtfleisches auch durch einen nicht schönen und gar nicht dezenten Gestank zu einer echten Herausforderung.
Interessanterweise schmeckt sie wirklich gut. Man darf sich nicht von dem Geruch abschrecken lassen.
Sollten sie auf jeden Fall einmal ausprobieren. Am einfachsten halten Sie einfach die Luft an, so dass sie sie erst gar nicht riechen, sondern direkt schmecken. ;-)
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg Von süssen Früchten, etwas stinkendem und einer Prinzessin
  • Fark this: Von süssen Früchten, etwas stinkendem und einer Prinzessin
  • Bookmark Von süssen Früchten, etwas stinkendem und einer Prinzessin at reddit.com
  • Bookmark Von süssen Früchten, etwas stinkendem und einer Prinzessin at NewsVine
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • E-mail this story to a friend!

öffentlicher Verkehr

Fahrt mit der U-Bahn, die in der Regel unterirdisch, an einigen Stellen aber auch oberirdisch fährt.
Beijing hat noch vor Shanghai das grösste U-Bahn Netz der Welt und auch das Busnetz ist gewaltig.
Kein Wunder in einer Stadt, in der mehr als 20 Millionen Menschen leben.
Heute möchte ich einmal auf den öffentlichen Nahverkehr in Beijing eingehen. Eine Institution, die man täglich nutzt und wie selbstverständlich hinnimmt.
Fangen wir bei der U-Bahn an: Wie gesagt, es ist die längste U-Bahn Strecke der Welt und besteht derzeit aus 18 Linien, wobei die 八通线 bā tōng Linie eigentlich eine Weiterführung der Linie 1 und die 大兴线 dà xīng Linie eine Weiterführung der Linie 4 ist.
Das Tempo mit dem neue Linien eröffnet oder alte Strecken ausgebaut werden ist unglaublich, deshalb wird diese Zahl in naher Zukunft nicht mehr aktuell sein.
Ich habe drei Jahre in Deutschland verbracht, nachdem ich bis 2012 in Beijing gelebt habe, bevor ich 2015 wieder hierhin gezogen bin.
In der Zwischenzeit wurde die Linie 10 ausgebaut, so dass sie doppelt so lang wurde und jetzt eine Ringlinie ist, die Linie 6 und die Linie 14 wurden komplett neu ins Leben gerufen und die Linien 6 und 9 kannte ich so, wie sie jetzt verlaufen auch noch nicht. Ich glaube die Linie 8 ist auch neu.
Ist schwer zu sagen bei den ständigen Änderungen und wenn man nicht alle Linien ständig benutzt, aber sie sehen schon: was hier innerhalb von drei Jahren von Statten geht, passiert in einer deutschen Grossstadt vielleicht in 30.
Beim Betreten der U-Bahn muss man durch einen Sicherheitscheck
Die U-Bahn in Beijing heisst 地铁 dì tiě und die erste Linie wurde 1965 ins Leben gerufen. Zunächst nur für Regierungsbeamte, wurde sie 1977 für die Allgemeinheit freigegeben.
Die Bahnen fahren zur Hauptverkehrszeit im 3- manchmal sogar im 2-Minutentakt. Es macht also keinen Sinn sich zu beeilen um die Bahn noch zu erwischen, die nächste kommt direkt im Anschluss.
Ein wenig seltsam ist, dass die Bahnen nur von 5:10 uhr bis 23:40 uhr verkehren. Für eine derart grosse Stadt wie Beijing, wie ich finde, eine mittelschwere Katastrophe. Geht man mit Freunden abends aus, ist man nicht selten gezwungen danach ein Taxi zu nehmen.
Es gibt einen interessanten Erklärungsversuch warum das angeblich so ist: So sollen nachts die Geister der Toten nicht gestört werden. Wie viel Wahrheit an dieser Geschichte ist kann ich nicht sagen, aber es ist, wie ich finde, eine schöne Geschichte und sollte deshalb auch hier einmal erwähnt werden.
Für die Nutzung der U-Bahn kann man sich am Schalter, den es in jeder Station gibt, oder am Automaten eine Fahrkarte ziehen. Man gibt Start und Ziel ein und bekommt ein Ticket für eine Fahrt. Dieses hält man über den Sensor an der Schranke um in den inneren Bereich der U-Bahn zu gelangen und es wird an der Schranke am Ausgang wieder eingezogen.
Man kann sich aber auch eine aufladbare Karte kaufen. Diese kann man immer wieder wahlweise am Schalter oder am Automaten mit Geld aufladen und immer wieder verwenden.
Mit diesem Ticket kann man auch den Bus benutzen und in einigen ausgewählten Läden sogar einkaufen oder ein Taxi bezahlen.
Kommen wir nun zu den Buslinien: Es gibt zwei Bus Unternehmen, die in Beijing operieren. Ein staatliches und eine privates.
In den meisten Bussen muss man lediglich einmal die Karte beim Einsteigen an den Sensor halten. Bei einigen Bussen, vor allen Dingen bei Bussen die weitere Strecken abfahren, muss man jeweils beim Ein- und beim Aussteigen die Karte an den Sensor halten.
So wird der entsprechende Preis für die zurückgelegte Strecke ermittelt und von der Karte abgezogen.
Entsprechende Hinweise finden sich aber im Bus, in der Regel in der Nähe der Türen, auch auf Englisch.
Ob man den Bus an der vorderen Türe oder in der Mitte besteigt variiert auch nach Busmodell und Linie. Folgen sie am besten den Einheimischen, die wissen Bescheid.
Einen Bus zu nehmen ist immer wieder interessant, sieht man doch viel mehr als in der U-Bahn.
Und eine wichtige Sache noch um Missverständnisse auszuräumen: Obwohl Chinesen im öffentlichen Raum oft ihre Manieren vergessen und drängeln, schubsen und anderen Leuten den Sitzplatz vor der Nase wegschnappen, ist es doch usus für ältere Leute, schwangere Frauen, Gehbehinderte und Kinder aufzustehen und ihnen den Platz anzubieten.
Das interessante daran ist, dass man auch, oder gerade für Kinder den Sitzplatz freimacht, während man in Deutschland umgekehrt von Kindern erwartet den Platz für andere Leute freizumachen.
Kinder haben in China definitiv eine Sonderstellung. Das sollte man nicht vergessen.
Und noch ein kleiner Tipp: Wenn es sich vermeiden lässt, fahren sie nicht zu den Hauptverkehrszeiten mit den Linien im Innenstadtbereich.
Zu den Stosszeiten kann es an den Umsteigestationen schon mal mehr als eine Stunde dauern, bis sie es tatsächlich schaffen sich durch die Menschenmassen zum Gleis und in die U-Bahn zu quetschen.
Dann heisst es ausatmen, damit die Türen sich schliessen können.
Das ist dann alles andere als entspanntes nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel.
Ansonsten wünsche ich eine gute Fahrt.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg öffentlicher Verkehr
  • Fark this: öffentlicher Verkehr
  • Bookmark öffentlicher Verkehr at reddit.com
  • Bookmark öffentlicher Verkehr at NewsVine
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • E-mail this story to a friend!

Nicht wasserdicht

Strasse bei durchschnittlichem Regen.
Regen ist eine ausgesprochen interessante Sache in Beijing.
Als ich 2010 bis 2012 hier gelebt habe, hat es eigentlich nie geregnet. Der Niederschlag des ersten Jahres, das ich in Beijing verbracht habe, hat sich insgesamt in weniger als 2 Wochen über die Hauptstadt ergossen.
Dabei allerdings so heftig, dass Unterführungen zum Teil komplett voller Wasser gelaufen sind und die Leute, die mit ihren Autos gerade im Stau standen, ihre Fahrzeuge verlassen mussten um nicht zu ertrinken.
In letzter Zeit regnet es immer häufiger, vor allen Dingen im Sommer. Ich werte das einfach mal als ein Zeichen dafür, dass es mit der Natur im Beijinger Raum wieder bergauf geht.
Der Grossteil der ehemals in der Stadt ansässigen Industriebetriebe ist über die letzen Jahre ausgelagert und in andere Landesteile verschoben worden. Das lässt auch die Luftwerte um einiges besser werden. (zugegeben, es ist immer noch katastrophal, aber eben trotzdem schon ein Schritt in die richtige Richtung)
Jetzt kann man allerdings ein grosses Manko der chinesischen Hauptstadt feststellen: Sie ist nicht für grosse Mengen an Wasser konzipiert worden.
Man sollte vorsichtig sein wo man gerade steht, wenn es anfängt zu regnen.
Zum einen ist das Entwässerungssystem nicht gut, zum anderen lässt der ganze Schmutz und Dreck, der sich tagtäglich ansammelt regelmässig die Kanalisation verstopfen.
Dazu werden in etlichen Strassen die Abflussgitter mit Pappe oder Ähnlichem zugedeckt, damit keine Wertgegenstände wie Schlüssel oder Mobiltelefone hineinfallen können. Wenn es denn wirklich einmal regnet sind diese Abflüsse natürlich grossenteils verstopft.
Ausserdem gibt es viele Leute, die ihre Essensreste in der Kanalisation entsorgen. Das Kanalsystem verträgt so etwas definitiv nicht. In vielen kleinen Cafes in den Hutongs (胡同 hú tòng. Altes Stadtviertel) darf man aus diesem Grund nicht einmal Klopapier in die Schüssel werfen.
Somit kommt es allerorts in Beijing zu Chaos, wenn es regnet.
Die U-Bahn ist teilweise nicht wasserdicht, das heisst: den Wassermassen nicht gewachsen und läuft an einigen Haltestellen voll Wasser.
Beijing bei Regen
Trotzdem will natürlich jeder mit der Bahn fahren, oder ein Taxi bekommen, da niemand im Regen draussen sein möchte.
Bei Regen ein Taxi zu bekommen ist fast unmöglich. Und das führt natürlich zu einer Zunahme des Verkehrsaufkommens im ohnehin schon staugeplagten Innenstadtbereich Beijings.
An vielen Gebäuden kann man regelrecht sehen, dass Abwassereinrichtungen nachträglich installiert wurden.
So kommt zum Beispiel ein Rohr irgendwo aus der Wand und verteilt das Wasser über die Stufen des Eingangsbereichs einer Bank. Man muss sich bei Regen also durch einen Schwall von Wasser vorsichtig seinen Weg über die Stufen nach oben erkämpfen. Das ist nicht nur unangenehm weil man bis zu den Knöcheln im Wasser steht, sondern auch gefährlich.
Einige Leute tauschen bei Regen ihre normalen Schuhe gegen Hausschlappen aus Plastik aus und krempeln die Hosenbeine hoch. Eine der besten Ideen bei so einem Wetter.
Ich habe immer ein paar Ersatzschuhe und -socken auf der Arbeit. Kann ich nur jedem empfehlen.
Alles in allem bleibt festzustellen dass Beijing gefühlt an den Stellen an denen das Wasser ablaufen sollte verstopft ist und an den Stellen die vor dem Wasser geschützt werden sollten nicht wasserdicht.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg Nicht wasserdicht
  • Fark this: Nicht wasserdicht
  • Bookmark Nicht wasserdicht at reddit.com
  • Bookmark Nicht wasserdicht at NewsVine
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • E-mail this story to a friend!

SOHO oder doch lieber so ?

Sich in Beijing zurechtzufinden ist nicht immer ganz einfach.
Das fängt schon an, wenn man einfach mal mit der U-Bahn irgendwo hinfährt. Man steigt aus der Bahn und sucht den passenden Ausgang.
Den meisten Ausländern werden die Strassenbezeichnungen mit süd-west oder Bezeichnungen wie nord-ost Ausgang A1 oder A2 nichts sagen.
Aber auch für jemanden, der sich einigermassen hier auskennt ist es hin und wieder etwas kniffliger.
Selbst wenn man weiss, ob man zum westlichen, nördlichen, inneren oder äusseren Teil der Strasse möchte, wundert man sich doch des öfteren, wenn man aus dem Untergrund an die Oberfläche tritt.
Plötzlich befindet man sich in irgendeiner kleinen Nebenstrasse und hat keinen blassen Schimmer in welche Richtung man gehen muss.
Oft führen etliche der Ausgänge auch direkt in ein Einkaufszentrum, in dem man sich erst einmal mühsam den Weg nach draussen erkämpfen muss, ohne die Orientierung zu verlieren. Alles nicht ganz so einfach.
An einigen U-Bahn Eingängen ist auf dem Boden ein Pfeil eingelassen, der die Richtung nach Norden weist, aber eben nicht immer. Wer also kein Smartphone mit Kompass, oder noch besser einer Karte zur Hand hat, muss hin und wieder schon mal etwas herumlaufen um sich zu orientieren.
Aber auch sonst wird es einem nicht einfach gemacht. Als kleines Beispiel habe ich hier das SOHO Haus:
Fangen wir aber erst einmal ganz von vorne an:
SOHO bezeichnet ursprünglich einen Stadtteil in London. Er liegt im ehemaligen Jagdgebiet Heinrichs des 8. und hat angeblich daher seinen Namen. “Soho” war wohl eine Art Schlachtruf für die Hasenjagd.
Heutzutage ein Rotlicht- und Vergnügungsviertel im Londoner Westend, spielt auch die Dreigroschenoper von Berthold Brecht hier.
Inzwischen hat so ziemlich jede Stadt, die etwas auf sich hält einen SOHO Distrikt und in Beijing gibt es den auch.
Oder eben auch nicht. Der 朝阳区 cháo yáng Distrikt und somit auch der SOHO Distrikt ist so gross, dass man eine eigene Stadt daraus machen könnte und ist im klassischen Sinne eigentlich kein eigener Stadtteil mehr.
Es sind gefühlt mehrere Stadtteile. Auch aus dem Grund, dass sich das Aussehen und die Leute teilweise drastisch voneinander unterscheiden.
Somit kann man in Beijing also etliche SOHO Gebäude finden. Verteilt über ein riesiges, unüberschaubares Territorium. (und wenn ich riesig sage, kann sich der durchschnittliche Deutsche, der noch nicht in China war, immer noch kein Bild von der Grösse machen. Es ist noch grösser. Glauben Sie mir.)
Möchte sich also jemand mit mir am SOHO Gebäude treffen, fallen mir auf Anhieb 5 Stück ein und 10 weitere sehe ich, wenn ich einfach mal mit dem Bus durch die Stadt fahre. Zum Beispiel auf dem Weg zum Flughafen .
Wie viele es tatsächlich sind kann ich gar nicht sagen und auch nicht wo sie sich befinden.
Es könnte natürlich auch sein, dass einige der Gebäude den Schriftzug SOHO als Werbung für die “SOHO China Limited” (eine chinesische Firma) tragen.
Wie dem auch sei: Wenn Sie sich also in Beijing verabreden möchten, tun sie dies am besten nicht am SOHO Gebäude. Die Wahrscheinlichkeit dass Sie sich tatsächlich treffen ist sehr gering.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg SOHO oder doch lieber so ?
  • Fark this: SOHO oder doch lieber so ?
  • Bookmark SOHO oder doch lieber so ? at reddit.com
  • Bookmark SOHO oder doch lieber so ? at NewsVine
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • E-mail this story to a friend!
道篇 道德经 第一章 道可道,非常道。名可名,非常名。 无名天地之始;有名万物之母。 故常无欲以观其妙;常有欲以观其徼。 此两者同出而异名,同谓之玄,玄之又玄,众妙之门。 第二章 天下皆知美之为美,斯恶已;皆知善之为善,斯不善已。 故有无相生,难易相成,长短相形,高下相倾,音声相和,前后相随。 是以圣人处无为之事,行不言之教。 万物作焉而不辞,生而不有,为而不恃,功成而弗居。夫唯弗居,是以不去。 第三章 不尚贤,使民不争。 不贵难得之货,使民不为盗。 不见可欲,使民心不乱。 是以圣人之治, 虚其心,实其腹;弱其志,强其骨。 常使民无知无欲,使夫知者不敢为也。 为无为,则无不治。 第四章 道冲而用之,或不盈。 渊兮似万物之宗。 挫其锐,解其纷,和其光,同其尘。 湛兮似或存。 吾不知谁之子,象帝之先。 第五章 天地不仁,以万物为刍狗。 圣人不仁,以百姓为刍狗。 天地之间,其犹橐龠乎? 虚而不屈,动而愈出。 多言数穷,不如守中。 第六章 谷神不死,是谓玄牝。 玄牝之门,是谓天地根。 绵绵若存,用之不勤。 第七章 天长地久。 天地所以能长且久者,以其不自生,故能长生。 是以圣人后其身而身先,外其身而身存。 非以其无私邪故能成其私。 第八章 上善若水。 水善利万物而不争,处众人之所恶,故几于道。 居善地,心善渊,与善仁,言善信,政善治,事善能,动善时。 夫唯不争,故无尤。 第九章 持而盈之,不如其已;揣而锐之,不可长保。 金玉满堂,莫之能守;富贵而骄,自遗其咎。 功成名遂身退,天之道。 第十章 载营魄抱一,能无离乎? 专气致柔,能婴儿乎? 涤除玄览,能无疵乎? 爱民治国,能无为乎? 天门开阖,能为雌乎? 明白四达,能无知乎? 生之,畜之,生而不有,为而不恃,长而不宰,是谓玄德。 第十一章 三十辐共一毂,当其无,有车之用。 埏埴以为器,当其无,有器之用。 凿户牖以为室,当其无,有室之用。 故有之以为利,无之以为用。 第十二章 五色令人目盲;五音令人耳聋;五味令人口爽;驰骋畋猎,令人心发狂;难得之货,令人行妨。 是以圣人为腹不为目,故去彼取此。 第十三章 宠辱若惊,贵大患若身。 何谓宠辱若惊?宠为下,得之若惊,失之若惊,是谓宠辱若惊。 何谓贵大患若身?吾所以有大患者,为吾有身,及吾无身,吾有何患? 故贵以身为天下,若可寄天下。 爱以身为天下,若可托天下。 第十四章 视之不见,名曰夷;听之不闻,名曰希;搏之不得,名曰微。 此三者,不可致诘,故混而为一。 其上不皦,其下不昧。 绳绳不可名,复归于无物。 是谓无状之状,无物之象,是谓惚恍。 迎之不见其首,随之不见其后。 执古之道,以御今之有。 能知古始,是谓道纪。 第十五章 古之善为士者,微妙玄通,深不可识。 夫唯不可识,故强为之容: 豫兮若冬涉川;犹兮若畏四邻;俨兮其若客;涣兮若冰之将释;敦兮其若朴;旷兮其若谷;浑兮其若浊。 孰能浊以静之徐清?孰能安以久动之徐生? 保此道者不欲盈。 夫唯不盈,故能蔽不新成。 第十六章 致虚极,守静笃。 万物并作,吾以观其复。 夫物芸芸,各复归其根。 归根曰静,静曰复命。 复命曰常,知常曰明。 不知常,妄作凶。 知常容,容乃公,公乃王,王乃天,天乃道,道乃久,殁身不殆。 第十七章 太上,下知有之;其次,亲之誉之;其次,畏之;其次,侮之。 信不足焉,有不信焉。 犹兮其贵言。 功成事遂,百姓皆谓:我自然。 第十八章 大道废,有仁义; 智慧出,有大伪; 六亲不和,有孝慈; 国家昏乱,有忠臣。 第十九章 绝圣弃智,民利百倍; 绝仁弃义,民复孝慈; 绝巧弃利,盗贼无有。 此三者以为文不足。 故令有所属:见素抱朴,少私寡欲,绝学无忧。 第二十章 唯之与阿,相去几何? 善之与恶 ,相去若何? 人之所畏,不可不畏。 荒兮,其未央哉! 众人熙熙,如享太牢,如春登台。 我独泊兮,其未兆,如婴儿之未孩。 乘乘兮,若无所归。 众人皆有余,而我独若遗。 我愚人之心也哉,沌沌兮! 俗人昭昭,我独昏昏;俗人察察,我独闷闷。 澹兮其若海,飂兮若无止。 众人皆有以,而我独顽似鄙。 我独异于人,而贵求食于母。 第二十一章 孔德之容,惟道是从。道之为物,惟恍惟惚。 惚兮恍兮,其中有象;恍兮惚兮,其中有物;窈兮冥兮,其中有精。 其精甚真,其中有信。 自古及今,其名不去,以阅众甫。 吾何以知众甫之状哉?以此。 第二十二章 曲则全,枉则直,洼则盈,敝则新,少则得,多则惑。 是以圣人抱一为天下式。 不自见,故明;不自是,故彰;不自伐,故有功;不自矜,故长。 夫唯不争,故天下莫能与之争。 古之所谓曲则全者,岂虚言哉?诚全而归之。 第二十三章 希言自然。 故飘风不终朝,骤雨不终日。 孰为此者?天地。 天地尚不能久,而况于人乎? 故从事于道者,道者同于道;德者,同于德;失者,同于失。 同于道者,道亦乐得之;同于德者,德亦乐得之;同于失者,失亦乐得之; 信不足焉,有不信焉。 第二十四章 跂者不立,跨者不行。 自见者不明;自是者不彰;自伐者无功;自矜者不长。 其在道也,曰余食赘形。 物或恶之,故有道者不处。 第二十五章 有物混成,先天地生。 寂兮寥兮,独立而不改,周行而不殆,可以为天下母。 吾不知其名,字之曰道,强为之名曰大。 大曰逝,逝曰远,远曰反。 故道大,天大,地大,王亦大。 域中有四大,而王居其一焉。 人法地,地法天,天法道,道法自然。 第二十六章 重为轻根,静为躁君。 是以圣人终日行不离辎重,虽有荣观,燕处超然。 奈何万乘之主,而以身轻天下? 轻则失根,躁则失君。 第二十七章 善行无辙迹; 善言无瑕谪; 善数不用筹策; 善闭无关楗而不可开; 善结无绳约而不可解。 是以圣人常善救人,故无弃人;常善救物,故无弃物。 是谓袭明。 故善人者,不善人之师;不善人者,善人之资。 不贵其师,不爱其资,虽智大迷,是谓要妙。 第二十八章 知其雄,守其雌,为天下谿。 为天下谿,常德不离,复归于婴儿。 知其白,守其黑,为天下式。 为天下式,常德不忒,复归於无极。 知其荣,守其辱,为天下谷。 为天下谷,常德乃足,复归于朴。 朴散则为器,圣人用之,则为官长。 故大制不割。 第二十九章 将欲取天下而为之,吾见其不得已。 天下神器,不可为也。 为者败之,执者失之。 故物或行或随;或嘘或吹;或强或羸;或载或隳。 是以圣人去甚,去奢,去泰。 第三十章 以道佐人主者,不以兵强天下,其事好还。 师之所处,荆棘生焉。 大军之后,必有凶年。 故善者果而已,不敢以取强。 果而勿矜,果而勿伐,果而勿骄,果而不得已,果而勿强。 物壮则老,是谓不道,不道早已。 第三十一章 夫兵者,不祥之器,物或恶之,故有道者不处。 君子居则贵左,用兵则贵右。 兵者,不祥之器,非君子之器,不得已而用之,恬淡为上。 胜而不美,而美之者,是乐杀人。 夫乐杀人者,不可得志于天下矣。 吉事尚左,凶事尚右。 偏将军居左,上将军居右。 言居上势则以丧礼处之。 杀人众多,以悲哀泣之。 战胜,以丧礼处之。 第三十二章 道常无名,朴虽小,天下不敢臣。 侯王若能守,万物将自宾。 天地相合,以降甘露,人莫之令而自均。 始制有名,名亦既有,夫亦将知止,知止可以不殆。 譬道之在天下,犹川谷之于江海。 第三十三章 知人者智,自知者明。 胜人者有力,自胜者强。 知足者富,强行者有志, 不失其所者久,死而不亡者寿。 第三十四章 大道泛兮,其可左右。 万物恃之以生而不辞,功成不名有。 衣养万物而不为主,常无欲,可名于小; 万物归焉而不为主,可名为大。 是以圣人终不自为大,故能成其大。 第三十五章 执大象,天下往。往而不害,安平泰。 乐与饵,过客止。 道之出口,淡乎其无味,视之不足见,听之不足闻,用之不可既。 第三十六章 将欲歙之,必固张之;将欲弱之,必固强之;将欲废之,必固兴之;将欲夺之,必固与之。 是谓微明。 柔弱胜刚强。 鱼不可脱于渊,国之利器不可以示人。 第三十七章 道常无为而无不为。 侯王若能守之,万物将自化。 化而欲作,吾将镇之以无名之朴。 无名之朴,夫亦将不欲。 不欲以静,天下将自定。 德篇 第三十八章 上德不德,是以有德;下德不失德,是以无德。 上德无为而无以为;下德为之而有以为。 上仁为之而无以为。 上义为之而有以为。 上礼为之而莫之应,则攘臂而扔之。 故失道而后德,失德而后仁,失仁而后义,失义而后礼。 夫礼者,忠信之薄,而乱之首。 前识者,道之华,而愚之始。 是以大丈夫处其厚,不居其薄;处其实,不居其华。 故去彼取此。 第三十九章 昔之得一者: 天得一以清;地得一以宁;神得一以灵;谷得一以盈;万物得一以生;侯王得一以为天下贞。 其致之一也。 天无以清将恐裂; 地无以宁将恐废; 神无以灵将恐歇; 谷无以盈将恐竭; 万物无以生将恐灭; 侯王无以贵高将恐蹶。 故贵以贱为本,高以下为基。 是以侯王自谓孤、寡、不榖。 此其以贱为本耶,非乎?故致数舆无舆。 不欲琭琭如玉,珞珞如石。 第四十章 反者道之动,弱者道之用。 天下万物生于有,有生于无。 第四十一章 上士闻道,勤而行之;中士闻道,若存若亡;下士闻道,大笑之。 不笑不足以为道。 故建言有之: 明道若昧;进道若退;夷道若纇。 上德若谷;大白若辱;广德若不足;建德若偷;质真若渝。 大方无隅;大器晚成;大音希声;大象无形;道隐无名。 夫唯道,善贷且成。 第四十二章 道生一,一生二,二生三,三生万物。 万物负阴而抱阳,冲气以为和。 人之所恶,唯孤、寡、不榖,而王公以为称。 故物或损之而益,或益之而损。 人之所教,我亦教之。 强梁者不得其死,吾将以为教父。 第四十三章 天下之至柔,驰骋天下之至坚。 无有入无间,吾是以知无为之有益。 不言之教,无为之益,天下希及之。 第四十四章 名与身孰亲? 身与货孰多? 得与亡孰病? 是故甚爱必大费;多藏必厚亡。 知足不辱,知止不殆,可以长久。 第四十五章 大成若缺,其用不弊。 大盈若冲,其用不穷。 大直若屈,大巧若拙,大辩若讷。 躁胜寒,静胜热。 清静为天下正。 第四十六章 天下有道,却走马以粪;天下无道,戎马生于郊。 罪莫大于可欲;祸莫大于不知足;咎莫大于欲得。 故知足之足,常足矣。 第四十七章 不出户,知天下;不窥牖,见天道。 其出弥远,其知弥少。 是以圣人不行而知,不见而名,不为而成。 第四十八章 为学日益,为道日损。 损之又损,以至于无为,无为而无不为。 取天下常以无事,及其有事,不足以取天下。 第四十九章 圣人无常心,以百姓心为心。 善者吾善之,不善者吾亦善之,德善。 信者吾信之,不信者吾亦信之,德信。 圣人之在天下,惵惵为天下浑其心,百姓皆注其耳目,圣人皆孩之。 第五十章 出生入死。 生之徒十有三;死之徒十有三;人之生动之死地,亦十有三。 夫何故?以其生生之厚。 盖闻善摄生者,陆行不遇兕虎,入军不被甲兵。 兕无所投其角,虎无所措其爪,兵无所容其刃。 夫何故?以其无死地。 第五十一章 道生之,德蓄(畜)之,物形之,势成之,是以万物莫不尊道而贵德。 道之尊,德之贵,夫莫之命而常自然。 故道生之,德畜之。长之育之,成之熟之,养之覆之。 生而不有,为而不恃,长而不宰,是谓玄德。 第五十二章 天下有始,以为天下母。 既得其母,以知其子;既知其子,复守其母,没身不殆。 塞其兑,闭其门,终身不勤;开其兑,济其事,终身不救。 见小曰明,守柔曰强。 用其光,复归其明,无遗身殃,是谓袭常。 第五十三章 使我介然有知,行于大道,唯施是畏。 大道甚夷,而民好径。 朝甚除,田甚芜,仓甚虚;服文彩,带利剑,厌饮食,财货有余。 是为盗夸,非道也哉﹗ 第五十四章 善建者不拔,善抱者不脱,子孙祭祀不辍。 修之于身,其德乃真; 修之于家,其德乃余; 修之于乡,其德乃长; 修之于国,其德乃丰; 修之于天下,其德乃普。 故以身观身,以家观家,以乡观乡,以国观国,以天下观天下。 吾何以知天下然哉?以此。 第五十五章 含德之厚,比于赤子。 毒虫不螫,猛兽不据,攫鸟不搏。 骨弱筋柔而握固,未知牝牡之合而朘作,精之至也。 终日号而不嗄,和之至也。 知和曰常,知常曰明。 益生曰祥,心使气曰强。 物壮则老,谓之不道,不道早已。 第五十六章 知者不言,言者不知。 塞其兑,闭其门。 挫其锐,解其纷,和其光,同其尘,是谓玄同。 故不可得而亲,不可得而疏; 不可得而利,不可得而害; 不可得而贵,不可得而贱。 故为天下贵。 第五十七章 以正治国,以奇用兵,以无事取天下。 吾何以知其然哉?以此: 天下多忌讳,而民弥贫;民多利器,国家滋昏;人多伎巧,奇物滋起;法令滋彰,盗贼多有。 故圣人云: “我无为而民自化;我好静而民自正; 我无事而民自富;我无欲而民自朴。" 第五十八章 其政闷闷,其民淳淳;其政察察,其民缺缺。 祸兮福所倚;福兮祸所伏。孰知其极? 其无正邪?正复为奇,善复为妖。 人之迷,其日固久。 是以圣人方而不割,廉而不刿,直而不肆,光而不耀。 第五十九章 治人事天莫若啬。 夫唯啬,是谓早服,早服谓之重积德。 重积德则无不克,无不克则莫知其极,莫知其极,可以有国。 有国之母,可以长久。 是谓深根固柢,长生久视之道。 第六十章 治大国若烹小鲜。 以道莅天下,其鬼不神。 非其鬼不神,其神不伤人。 非其神不伤人,圣人亦不伤人。 夫两不相伤,故德交归焉。 第六十一章 大国者下流,天下之交,天下之牝。 牝常以静胜牡,以静为下。 故大国以下小国,则取小国;小国以下大国,则取大国。 故或下以取,或下而取。 大国不过欲兼畜人,小国不过欲入事人。 夫两者各得其所欲,故大者宜为下。 第六十二章 道者,万物之奥,善人之宝,不善人之所保。 美言可以市,尊行可以加人。 人之不善,何弃之有? 故立天子,置三公,虽有拱璧以先驷马,不如坐进此道。 古之所以贵此道者何? 不曰:求以得,有罪以免邪?故为天下贵。 第六十三章 为无为,事无事,味无味。 大小多少,报怨以德。 图难于其易,为大于其细。 天下难事,必作于易;天下大事,必作于细。 是以圣人终不为大,故能成其大。 夫轻诺必寡信,多易必多难。 是以圣人犹难之,故终无难矣。 第六十四章 其安易持,其未兆易谋;其脆易破,其微易散。 为之于未有,治之于未乱。 合抱之木,生于毫末;九层之台,起于累土;千里之行,始于足下。 为者败之,执者失之。 是以圣人无为,故无败;无执,故无失。 民之从事,常于几成而败之,慎终如始,则无败事。 是以圣人欲不欲,不贵难得之货;学不学,复众人之所过。 以辅万物之自然,而不敢为。 第六十五章 古之善为道者,非以明民,将以愚之。 民之难治,以其智多。 故以智治国,国之贼;不以智治国,国之福。 知此两者亦楷式。 常知楷式,是谓玄德。 玄德深矣,远矣,与物反矣,然后乃至大顺。 第六十六章 江海所以能为百谷王者,以其善下之,故能为百谷王。 是以圣人欲上民,必以言下之;欲先民,必以身后之。 是以圣人处上而民不重,处前而民不害。 是以天下乐推而不厌。 以其不争,故天下莫能与之争。 第六十七章 天下皆谓我道大,似不肖。 夫唯大,故似不肖,若肖,久矣其细也夫。 我有三宝,持而保之。 一曰慈,二曰俭,三曰不敢为天下先。 慈故能勇;俭故能广;不敢为天下先,故能成器长。 今舍慈且勇,舍俭且广,舍后且先,死矣! 夫慈,以战则胜,以守则固。 天将救之,以慈卫之。 第六十八章 善为士者不武;善战者不怒;善胜敌者不争;善用人者为之下。 是谓不争之德,是谓用人之力。 是谓配天,古之极。 第六十九章 用兵有言﹕“吾不敢为主而为客,不敢进寸而退尺。” 是谓行无行,攘无臂,仍无敌,执无兵。 祸莫大于轻敌,轻敌几丧吾宝。 故抗兵相加,哀者胜矣。 第七十章 吾言甚易知、甚易行,天下莫能知、莫能行。 言有宗,事有君。 夫唯无知,是以不我知。 知我者希,则我者贵。 是以圣人被褐怀玉。 第七十一章 知不知,上;不知知,病。 夫唯病病,是以不病。圣人不病,以其病病,是以不病。 第七十二章 民不畏威,则大威至。 无狭其所居,无厌其所生。 夫唯不厌,是以不厌。 是以圣人自知不自见,自爱不自贵。 故去彼取此。 第七十三章 勇于敢则杀,勇于不敢则活。 此两者,或利或害。 天之所恶,孰知其故?是以圣人犹难之。 天之道,不争而善胜,不言而善应,不召而自来,繟然而善谋。 天网恢恢,疏而不失。 第七十四章 民不畏死,奈何以死惧之? 若使民常畏死而为奇者,吾得执而杀之,孰敢? 常有司杀者杀。 夫代司杀者杀,是谓代大匠斫。 夫代大匠斫者,希有不伤其手矣。 第七十五章 民之饥,以其上食税之多,是以饥。 民之难治,以其上之有为,是以难治。 民之轻死,以其求生之厚,是以轻死。 夫唯无以生为者,是贤于贵生。 第七十六章 人之生也柔弱,其死也坚强。 万物草木之生也柔脆,其死也枯槁。 故坚强者死之徒,柔弱者生之徒。 是以兵强则灭,木强则折。 强大处下,柔弱处上。 第七十七章 天之道,其犹张弓欤? 高者抑之,下者举之;有余者损之,不足者补之。 天之道,损有余而补不足;人之道则不然,损不足以奉有余。 孰能有余以奉天下?唯有道者。 是以圣人为而不恃,功成而不处,其不欲见贤。 第七十八章 天下莫柔弱于水,而攻坚强者莫之能胜,以其无以易之。 弱之胜强,柔之胜刚,天下莫不知,莫能行。 是以圣人云:“受国之垢,是谓社稷主;受国不祥,是为天下王。” 正言若反。 第七十九章 和大怨,必有余怨;报怨以德,安可以为善? 是以圣人执左契,而不责于人。 有德司契,无德司彻。 天道无亲,常与善人。 第八十章 小国寡民。 使有什伯之器而不用,使民重死而不远徙。 虽有舟舆,无所乘之;虽有甲兵,无所陈之。 使民复结绳而用之。 甘其食,美其服,安其居,乐其俗。 邻国相望,鸡犬之声相闻,民至老死不相往来。 第八十一章 信言不美,美言不信。 善者不辩,辩者不善。 知者不博,博者不知。 圣人不积,既以为人己愈有,既以与人己愈多。 天之道,利而不害。 圣人之道,为而不争。